.

Bis 1990 Studium am Polytechnikum Mailand, Fachbereich Architektur.
In den 1990er Jahren Mitglied der Gruppe „Italienischer ironischer Konzeptualismus“.
2000–2005 Lehrtätigkeit an der Neuen Akademie der Schönen Künste, Mailand.
Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.
Lebt und arbeitet in Mailand.

www.francescogarbelli.com/opere

Sein künstlerisches Interesse konzentriert sich auf den städtischen Kontext wie Toponymie und Verkehrszeichen. In den 1980er und 90er Jahren realisierte er eine Reihe von Interventionen in verschiedenen Städten Europas – er erfand Zeichen mit subtiler Ironie –. dank derer er heute als echter Vorreiter der urbanen Kunst gilt.