„Mondband“, Soundinstallation, 2019
„Mondband

Peter C. Simon:

Geboren 1969 in Tschenstochau, Polen. Video- und Soundkünstler.
Studium an der Hochschule für Medien, Köln; Master mit Schwerpunkt Klangkunst/Installation.
Physikstudium an der Ruhr-Universität Bochum.
Seine Werke werden auf zahlreichen Festivals, in Museen und Galerien präsentiert.
Lebt und arbeitet in Köln.

www.p3c7.de
de.wikipedia.org/wiki/Peter_C._Simon

Peter Simon konzentriert sich auf Klangkunst, zeitbezogene Medien und Installation. Der Fokus seiner Arbeit sind Klangökologie, Psychoakuastik, Bioakustik und ihr Einfluss auf den Einzelnen und die Gesellschaft.

Freya Hattenberger:

Studium an der Hochschule für Medien, Köln, bei J.Klauke, M. Odenbach und M. Müller; Diplom mit Auszeichnung.
Bis 2009 Studium in Fine Arts am Sandberg Institut, Amsterdam.
Karl-Schmidt-Rottluff-Stipendium, Förderpreis für Medienkunst des Landes NRW, weitere Stipendien und Arbeitsaufenthalte in Frankreich
Lebt und arbeitet in Köln.

Ihre Werke sind in der Sammlung des Museum am Ostwall Dortmund, Museè des Beaux Arts Nantes und der Sammlung des imai – Inter Art Media Institute Düsseldorf

Hauptsächlich performativ arbeitend, bilden Körper und Raum den zentralen Aspekt in Fotografien, Videoperformances, Video- und Soundinstallationen. Klang und Einsatz von Stimme sind Schlüsselelemente ihrer Arbeit. Von besonderem Interesse sind Fragen der Repräsentation, von Verhaltensformen und der Autonomie.