Home

2017: Frühjahrsfest mit Auktion

Mit dem eigenen Blut gemalt:
Nachruf auf Peter Gilles

2016: My way

Floating Piers:
Der Ausflug mit unserem Förderverein

Rabenschwarz in Bamberg:
Das Kunstprojekt unterwegs

2015: Il pelo nell’uovo –
Das Haar in der Suppe

2014: Spiriti evocati –
Die Geister, die ich rief

2013: Kangaroo –
non ti capisco

2012: Lust for Life

2011: Quergänger –
Solo i pesci morti seguono la corrente

2010: Il Sogno Segreto –
Der geheime Traum

2009: Paradies – der dreizehnte Gesang

2008: Tabula rasa

2007: Disgelo – Eisschmelze

2006: Humilitas – Mut und Demut

2005: Il Ponte del Diavolo
Teufelsbrücke

2004: È bella la Bestia?

2003: Die Versuchung des heiligen Antonius

2002: Hic sunt Leones

Margret Eicher (2015)


„Erste Nacht“, 2007

Geboren 1955. 1973-1979 Studium an der staatl. Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Schwegler und Prof. Sackenheimer. Lebt in Berlin, Mannheim, Düsseldorf.

www.margret-eicher.de
de.wikipedia.org/wiki/Margret_Eicher

„Heros I“, 2012